Umwelt und Planung

02.06.2019

Let’s clean up Europe – Die UWV Euskirchen war dabei

Wie angekündigt hat die UWV Euskirchen bei der diesjährigen europaweiten Aktion „Let’s clean up Europe“ (www.letscleanupeurope.de) mitgemacht, auch wenn wir im Bericht des Blickpunkt als „UVV Euskirchen“ aufgelistet sind.

Wir müssen halt noch an unserem Bekanntheitsgrad arbeiten!

Am Samstag, den 18.05.2019 haben sich insgesamt 11 Mitglieder und Freunde der UWV Euskirchen gegen Mittag am Stadtwald getroffen und sind – ausgestattet mit städtischen Zangen, Handschuhen und Müllsäcken – losgezogen, um frei nach Heinz Erhardt „dem Müll eine Abfuhr zu erteilen“.

Zu unserer (positiven) Überraschung war der Stadtwald aber viel weniger verschmutzt, als wir es befürchtet hatten, wobei ein weggeworfener Staubsauger nebst Zubehör die unrühmliche Ausnahme bildete.

Lediglich ein Müllsack wurde benötigt, um den eingesammelten Abfall – überwiegend kleinere Sachen und eine Unzahl von Zigarettenkippen – an der mit der Stadt vereinbarten Stelle zu lagern

Deshalb ein großes Lob an alle Stadtwaldbesucher: „Vielen Dank und geht weiter so umweltbewusst mit diesem städtischen Naherholungsgebiet um!“

Mit dieser Ausbeute wollten wir uns aber nicht zufriedengeben und sind dem Rat eines Bürgers gefolgt, der uns auf große Mengen Unrat an der Gottfried-Schenker-Straße aufmerksam gemacht hatte.

Und tatsächlich: Hier sah es auf den Bürgersteigen und den angrenzenden Grünstreifen furchtbar aus.

Innerhalb von einer Stunde, bis dass uns der einsetzende Regen stoppte, waren weitere elf Müllsäcke mit teilweise extrem unappetitlichem Abfall gefüllt.

Auch wenn es sich hier nicht nur um öffentlichen Raum handelt, ist das eine Situation, die so nicht geduldet werden kann! Hier muss sich etwas ändern und wir werden unsere Eindrücke und Beobachtungen in den nächsten Sitzungen der Fachausschüsse entsprechend einbringen und auf Besserung hinwirken.

So lassen wir, die UWV Euskirchen, Teile unserer Heimatstadt nicht vermüllen!

Die UWV möchte sich bei allen, die diese Aktionswoche im Sinne der Umwelt unterstützt haben, bedanken.

Unser besonderer Dank gilt unseren „Gast-Helfern“ Anja, Eva, Flora und Luzie!


10.05.2019

Let’s clean up Europe – Die UWV Euskirchen ist dabei

Die UWV Euskirchen unterstützt die Kreisstadt Euskirchen bei der europaweiten Aktion „Let’s clean up Europe“ (www.letscleanupeurope.de)!

Am Samstag, den 18.05.2019 säubern Mitglieder der UWV Euskirchen mit Freunden den Euskirchener Stadtwald.

Alle Interessenten und Hilfsbereiten sind herzlich zum Mitmachen eingeladen! Wir treffen uns um 12.00 Uhr am Parkplatz Münstereifeler Strasse, unmittelbar am Startpunkt des Jogging-Parcours. Ausrüstung wird gestellt!

Fragen und Anmeldungen gerne an Richard van Bonn unter R.vanBonn@UWV-Euskirchen.eu.


03.05.2019

UWV Euskirchen unterstützt Bürgerinteressen „Alte Gärtnerei“

Der Bebauungsplan 136 („Alte Gärtnerei“), der das Gelände zwischen Augenbroicher Strasse, Pappelallee und Billiger Strasse betrifft, geht mit zusätzlichen Änderungen in die Offenlage. Mit großer Mehrheit und Unterstützung der UWV wurde die Verwaltungsvorlage, gegen die zahlreiche Anwohner starke Bedenken geäußert hatten, im Ausschuss für Umwelt und Planung abgelehnt. Hier bleiben wir weiter im Bürgerinteresse „am Ball“!


02.03.2016

Wohngebiet Gertrudisgärten

Leider haben wir es nicht geschafft, die übrigen Ratsfraktionen von der Sinnhaftigkeit des Bürgerbegehrens zu überzeugen. Sehr schade…
Dem Wohngebiet Gertrudisgärten steht nicht mehr im Weg - KSTA


17.04.2015

Kampfabstimmung um zweite Zufahrt

Die UWV Euskirchen, die bereits in den vorangegangenen Ausschuss-Sitzungen und in der  letzten Bürgerversammlung ihre Unzufriedenheit mit der Lösung A geäußert hatte und in der Ausschuss-Sitzung vom 14.04.2015 für eine Lösung C gestimmt hat, ist mit der getroffenen Entscheidung überhaupt nicht einverstanden.
Wir haben das Gefühl, dass der Bürgerwille nur dann als für Politk und Verwaltung bindend betrachtet wird, wenn er sowieso die Meinung von Politik und Verwaltung widerspiegelt. So war es z.B. beim Entscheid für das City-Forum und so war es vorher bei den Entscheidungen gegen den Fortbestand der Nordschule, der Josef-Emunds-Schule und bei dem Beschluss zur Zweizügigkeit der Franziskusschule.
Aber wir geben nicht auf und kämpfen weiter!

Kampfabstimmung um zweite Zufahrt - Rundschau


25.03.2015

Protestschreiben der Anwohner von Erfolg gekrönt

Protestschreiben der Anwohner von Erfolg gekrönt - KSTA


08.05.2014

Denkmalbereichssatzung: Bevormundung oder Schutz?

Denkmalbereichssatzung - Rundschau


08.05.2014

Denkmalsetzung für Billig vom Tisch – KSTA

Denkmalsatzung für Billig vom Tisch - KSTA


14.12.2013

Bebauungsplan Nr. 129 / Ortsteil Euskirchen (Arbeitstitel: Tilsiter Str.)

Keine Wohnbauflächenerweiterung an der Eupener Str.

Im Kölner Stadtanzeiger vom 13.12.2013 wurden hierzu nur die Aussagen der Fraktionen CDU, SPD und Die Grünen/ Alternative Liste zum Ausdruck gebracht.

Auch die UWV hat in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses der Kreisstadt Euskirchen gegen die Erweiterung der Ausweisung als Wohnbaufläche (über das festgesetzte Maß im Flächennutzungsplan) ihre Absage erteilt und zur Überarbeitung in einen der nächsten Ausschüsse vertagt.

Eine derart massive Bebauung am äußeren Rand eine Siedlungsbereiches kann nicht hingenommen werden. Der gesamte neu hinzukommende Verkehr von ca. 65 Wohneinheiten müsste durch das bestehende Wohngebiet abgeleitet werden.


Dezember 2013

Errichtung einer Moschee in Euskirchen

Die Türkisch-Islamische Gesellschaft ist an die Kreisstadt Euskirchen herangetreten, um für die Errichtung einer Moschee für die Angehörigen des Islamischen Glaubens aus Euskirchen und Umgebung ein Grundstück zu erwerben.
Von Seiten der Stadt wurden daraufhin die Grundstücke
– ehemaliges Hallenbad Euskirchen
– Schule an der Erftaue und
– ehemaliges THW-Gelände (neben der Kreisverwaltung)
angeboten.
Da offensichtlich ist, dass es sich bei der geplanten Moschee um ein überregionales Objekt handeln wird, wurde von der UWV Euskirchen nur das THW-Gelände als akzeptabel eingestuft.
Die Begründung hierfür findet man in allen Kommentaren zur Bunutzungsverordnung, denn dort steht:
„Eine überörtliche kirchliche Einrichtung ist nur ausserhalb von Wohngebieten, möglichst in Gewerbegebieten, unterzubringen.“

Die Meinung der UWV wurde im Umwelt- und Planungsausschuss vorgetragen und vom Bürgermseister Dr. Uwe Friedl mit der Begründung abgelehnt, dass sich auf diesem Gelände ein Bunker befinde, der eine Gründung erschweren würde.
Die Verwaltung präferiert das Grundstück der Schule an der Erftaue!
Dies erscheint der UWV Euskirchen den Bürgern gegenüber nicht gerechtfertigt!

Zumindest muss eine Untersuchung zur Bebaubarkeit des THW-Geländes erfolgen.

Darüber hinaus ist u. E. auch das Kreishaus auf einem Bunker gegründet.


11.07.2013

Gebetsraum statt Getränkemarkt – KSTA

Gebetsraum statt Getränkemarkt - KSTA